papua new guinea

 

 

• aufgewachsen in papua new guinea, wie war das?

auch wenn es sich idyllisch anhört oder die vorstellung romantisch ist, mit ureinwohner ohne westlichen trubel zu leben. so gefährlich kann es sich innerhalb weniger minuten auch ändern.

entwicklungshelfer wie mein vater, vor uns und nach uns, mussten um ihr leben fürchten bzw. kamen uns leben. 

good vibes haben uns jedoch von tag eins unterstützt und uns eine unvergessliche zeit erleben lassen. ich war zweitgeborener, hatte wasserstoff blonde haare und hellblaue augen, was mich zu einem spirit machte. bei jeder zeremonie oder jagd im dschungel durfte ich dabei sein. 

von tag eins an wurden wir mit offenen armen empfangen & teil der gemeinde. als erstes kind mit anderer hautfarbe durfte ich beim singsing im hochland mittanzen.

es haben sich wunderschöne bilder von der natur festgebrannt, die mir jeden tag aufs neue ein lächeln ins gesicht zaubern, sofern ich daran denke. zum beispiel ein riesiger schwarm von blauen birdwing butterflys die aus dem busch über meinen kopf hinweg schweben.

 

• wir alle leben auf der selben insel mit den namen erde, daher sollten wir auf rücksichtsvoll mit ihr umgehen